Sie sind hier: HYGIENE » Regeln in der Josefschule

Hygieneregeln in der Josefschule

Allgemeines:

  • es werden Gruppen gebildet á 12 – 13 Kinder
  • die Gruppen kommen zu versetzten Zeiten zur Schule
  • die Gruppen sind nicht veränderbar in der Zusammensetzung
  • Eltern und Kinder müssen sich an den Zeitplan halten!!
  • die Kinder bekommen fest zugewiesene Plätze in einem Raum
  • die Kinder gehen sofort in ihre Räume und setzen sich an ihren Platz
  • die Kinder werden nach dem Unterricht einzeln nach Hause geschickt
  • die Räume im oberen Flur sind für die Beschulung vorbereitet (feste Sitzplätze)
  • die Räume im unteren Flur sind der Notbetreuung vorbehalten (feste Sitzplätze)
  • Eingang für die Klassen, die zur Schule kommen, ist ausschließlich die vordere, linke Tür
  • Eingang für die Kinder der Notbetreuung ist ausschließlich die rechte Tür zur OGS
  • Jacken werden mit in die Klasse genommen, Schuhe bitte anlassen
  • Für den Treppenaufgang und -abgang und die Laufwege gilt: Immer an der rechten Seite gehen!
  • Markierungen werden angebracht/Hinweisschilder werden aufgehängt
  • Abstand von 1,50 m einhalten

Unterricht:

  • am „ersten Schultag“ werden wir mit den Kindern viel über die zurückliegenden Wochen reden und über die Verhaltens- und Hygienemaßnahmen, die beim Lernen in der Schule momentan wichtig sind
  • ein „Homeschooling“ für die Klassen findet weiterhin statt

Verhalten/Hygiene:

  • ein Mund- und Nasenschutz ist vorgeschrieben zu jeder Zeit auf dem Gelände der Schule (auch für die Kinder der Notbetreuung). Absetzen der Maske nur am Sitzplatz
  • alle anwesenden Gruppen erhalten ihre Pausen zu versetzten Zeiten
  • Spiele auf Abstand
  • anwesende Klassengruppen – Pause auf dem hinteren Schulhof
  • Notbetreuung im Morgenbereich – Pause auf dem vorderen Schulhof
  • Toilettengänge an- und abmelden
  • regelmäßiges Händewaschen
  • Hygieneartikel (Einmalhandschuhe, Papiertücher, Seife, etc.) sind ausreichend vorhanden
  • Flächen, Türklinken, Trennwände und mehr werden täglich gereinigt
  • regelmäßiges Lüften

Risikogruppen:

  • Kinder, die einer Risikogruppe angehören, können mit ärztlichem Attest auch weiterhin zu Hause lernen. Dies ist auch möglich, wenn im Haushalt jemand einer Risikogruppe angehört
  • Kinder und Lehrer bzw. Lehrerinnen mit Erkältungssymptomen bleiben zu Hause