Sie sind hier: Schüler und Eltern » Fördern & Fordern

Förderkonzepte

Da die Kinder mit sehr unterschiedlichen kognitiven, sozial-emotionalen und körperlichen Lernvoraussetzungen in die Schule kommen, benötigen sie individuelle Unterstützung in den verschiedensten Lernbereichen.
Um Kinder im Unterricht gezielt individuell fördern zu können, wird zunächst die jeweilige Lernausgangslage ermittelt. Hierbei können Beobachtungen während des Schulalltages, Lernstandsdiagnosen oder auch standardisierte Testverfahren wichtige Informationen über Schwierigkeiten oder Stärken des jeweiligen Kindes liefern.
Die individuelle Förderung erfolgt dann in der Regel im Unterricht, im Einzelfall kann es jedoch auch nötig sein externe Hilfe und Beratung z.B. durch die sozialpädagogische Fachkraft, den Schulpsychologen oder eine Beratungsstelle in Anspruch zu nehmen.
Die Lernvoraussetzungen der einzelnen Kinder sind sehr individuell und daher findet Förderung nicht nur im Bereich kognitver Leistungen in einzelnen Unterrichtsfächern, sondern auch im Bereich sozialer und emotionaler Kompetenzen statt, welche in der Schule weiterentwickelt, erlernt und umgesetzt werden müssen.
Eine Auflistung einzelner Förder- und Forderangebote würde an dieser Stelle daher nicht ausreichend umfangreich und individuell beschrieben werden können. Für den kognitiven Lernbereich ist unten jedoch aufgelistet -ohne den Anspruch auf Vollständigkeit- wie im Fach Deutsch „Leseförderung“ realisiert wird: Lesekompetenz heißt, geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen und Potential weiterzuentwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Unsere Ziele der Leseförderung sind:

  • erfolgreiches Lernen der Lesetechnik
  • langfristige Lesefreude und intensives Leseinteresse entwickeln
  • Texten Informationen entnehmen und dabei Lesestrategien nutzen
  • Textinformationen deuten, reflektieren und bewerten

Dies versuchen wir von der ersten Klasse an umzusetzen, indem wir

  • regelmäßig die öffentlichen Büchereien (einschließlich Bücherbus der Stadtbücherei) besuchen, beginnend mit der in der Nachbarschaft der Schule gelegenen Pfarrbücherei der Gemeinde St. Josef;
  • Bücherkisten zu bestimmten Themen bei der Stadtbücherei ausleihen;
  • Buchausstellungen in der Schule durchführen (Buchhandel/Büchereien);
  • alljährlich für die Viertklässler eine Autorenlesung durchführen (finanziert von Förderverein und Boedecker – Verein)
  • an Aktionen mit der örtlichen Presse zum Thema „Zeitung“ (z.B. ZEUS- Aktion der WAZ) teilnehmen;
  • Ganzschriften im Unterricht lesen;
  • Lieblingsbücher vorstellen lassen;
  • Lesetagebücher führen lassen;
  • Lesefeste feiern;
  • die Lesemotivation durch „Antolin“ verstärken.

Weiterführende Links

Die unten aufgeführten Links sollen sie über Angebote und Möglichkeiten informieren, ihr Kind  außerschulisch in verschiedenen Bereichen unterstützen zu können.

Beratung, Unterstützung in Beziehungs- und Erziehungsfragen, bei Konflikten und Problemen in der Familie, im Kindergarten, in der SchuleCaritas Gladbeck Familienberatungsstelle: https://www.caritas-gladbeck.de/angebote-und-beratung/fuer-eltern-kinder-und-jugendliche/kinder-jugendlichen-und-familienberatung/erziehungsberatung/erziehungsberatung
Regionale Schulberatungsstelle des Kreises Recklinghausen: http://www.kreis-re.de/Inhalte/Bildung/Regionale_Schulberatungsstelle/index.asp Kreative Entfaltungsmöglichkeiten:

http://www.jugendkunstschule-gladbeck.de/

https://www.musikschule-gladbeck.de/de/